Und jetzt?

Abfahrt aus Altenburg

Morgenstimmung Bahnhof Altenburg

Die Wahl ist vorbei. Das Ergebnis viel schlechter, als erwartet. Auch für mich persönlich. Ein Achtungserfolg. Was für ein deprimierendes Wort. Das Land ist im Grunde nicht regierbar.

Weil die AfD eine wahnsinnige Kraft hat. Sie blockiert alles. Und sie ist rechtsradikal. Was gilt es jetzt zu tun. Es war klar, dass es nicht wie eine Theaterproduktion ist. Mit dem Höhepunkt, mit dem guten Ende am Schluß. Auch wenn der Rhythmus vergleichbar war. Ich habe gespürt, dass es ein desaströses Ergebnis geben wird. Ich habe es auch gesagt. Viel zu viele Leute waren nicht zu erreichen. Waren so wütend. Und ich weiß nicht warum. Was ist das denn? Vergessene Menschen, vergessene, nicht anerkannte Biografien. Der Hass bleibt rätselhaft.

Mit der S-Bahn nach Leipzig

Viel Dinge laufen politisch falsch, das ist wirklich wahr. Es gibt Benachteiligte in unserer Gesellschaft: Familien auf dem flachen Land, Alleinerziehende, ältere Menschen auf dem flachen Land und wenn das flache (oder auch hügelige) Land dann auch noch strukturschwach ist, dann wird es echt schwer. Sie brauchen ein Auto, haben wenig Geld, können nicht schon wieder eine neue Heizung, wo ist der Arzt? etc.pp. Das ist schreiend ungerecht. Aber erklärt das diesen Hass? Auch von Menschen, die davon nicht betroffen sind. Ich habe Anworten, aber das ist nicht interessant. Interessant ist, trotz allem Empathie zu entwickeln. Sich Gedanken zu machen. Nicht abzuurteilen. Sicher muss man nach Außen klar bleiben, entschieden, aber es ist ungeheuer wichtig auch offen zu bleiben, zu forschen. Nicht aufgeben. Nichts und niemanden.

Dann weiter nach Berlin

Wie geht es für mich weiter? Ich bin ein Künstler mit ein paar wenigen, nicht sehr lukrativen Aufträgen, mit vielen großartigen Ideen, mit einem tiefen Wunsch nach Theaterarbeit im internationalen Kontext. Meine Idee von internationalem Theater wird viel kopiert, oder jedenfalls gemacht. Ich bin nicht mehr dabei. Das schmerzt mich sehr. Politik machen? Gerne, aber nicht in Sitzungen, sondern auf der Bühne, in kreativen Zusammenhängen und nicht so vielen Sitzungen, sonst werde ich krank.

Bundesarbeitskreis Kultur in Berlin mit Erhard Grundl MdB und Prof.Dr. Friedrich von Borries: Referat über Design aus politischer Sicht

Blog schreiben? Ja, das werde ich weiterhin machen. Denn es bleibt ja interessant. In Thüringen, in Altenburg und bei mir. Bleibt dabei.

Ein Kommentar zu „Und jetzt?

  1. Hallo Bernhard,

    heute will ich nun meine Gedanken zu deinen Fotos in diesem Beitrag senden.

    Sehr, sehr und mega traurig , die Wahl der ca. 12 Tausend Altenburger Land Bürger am 27.10.19. (Liste im Anhang) Am 9.11.19 stand es im Amtsblatt, die AFD ist fast gleich oft gewählt worden wie Die Linke. Was für eine Unzufriedenheit in diesem Fleckchen Thüringens , angeblich haben sie Protest gewählt… doch was daraus geschehen wird oder soll , NICHT bedacht . Wenn Höcke und Anhänger ihre „sanfte Grausamkeit“ eines Morgens, terrormäßig über ihnen „ausleben“, wie wollen Sie dann den Protestschritt zurücknehmen ??? In unserer vernetzten Welt und bei dem Zusammenhalt der Hassenden , könnte schnell ein Flächenbrand toben und zum Umsturz führen ! Deine Fotos vom Bahnhof lassen alte Motive in Erinnerung kommen …

    Und die GROKO öffnet weiter die EinkommensSchere im Land ! Die der Armut von Rentnern, Kindern , Alleinerziehenden im reichen D … Nach dem Westmotto, Arbeitslose sind alle nur faul , arme Rentner waren faule Arbeitslose, haben sich eben nicht genug gekümmert, sind eben schwach gewesen, auf Schwache kann man nochmal drauftreten, … dieses unsoziale Ellenbogenprinzip gab es nicht in der DDR ! Demgegenüber Millionen für neue Rüstungsausgaben AKK, Museum in Berlin ( Grütters) von 200 Mill auf 400 Mill steigende Kosten, die tägliche Million für BER , Stuttgart Bahnhof, Unternehmensberater der Politiker ….. Jedem Menschen könnten 1500 Euro bedingungsloses Grundeinkommen locker gezahlt werden ohne wenn und aber , denn Menschen wollen eigentlich etwas tun , und eine Schaffenspause ist auch gesund. Übrigens , sicher weisst du das schon , benötigt der Verwaltungsaufwand für einen Arbeitslosen/Suchenden nochmal so viel Geldausgaben, wie ihm als „Almosen “ nach vielem Drangsal und Abwertung , gezahlt werden ! Und die SPD ( Tiefensee) ist für die Kürzung der Leistungen, obwohl diese schon an der Armutsgrenze liegen ! Dadurch entsteht Unzufriedenheit mit dem Leben ! Nur ein Beispiel.

    Ich hör mal auf zu schreiben , sonst höre ich nicht auf… LG von Andrea Strahlendorf >

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s